Freiwillige Feuerwehr Lehnstedt

Schlagwort: Freiwillige Feuerwehr (Seite 1 von 5)

Feuer, Hoope

Einsatznummer: 19/2023

Datum: 14.09.2023
Alarmzeit: 14:38 Uhr
Alamierungsart: Sirene, DME, SMS
Dauer:  10 Minuten
Art: Feuer
Einsatzort: Hoope
Fahrzeuge: HLF 10 Lehnstedt
Eigene Kräfte: 6
Weitere Kräfte: FFW Albstedt, FFW Hoope

Am Nachmittag des 14.09.2023 wurden wir zu einem Feuer nach Hoope alarmiert. Gemeldet war eine brennende Hecke, dicht an einem Wohnwagen.
Auf Anfahrt wurden wir allerdings schon wieder abgestellt, das Feuer war bereits eigenständig gelöscht worden. Lediglich die Hooper Kameraden sollten zur Brandnachschau.
Nach knapp 10 Minuten konnten wir im Gerätehaus wieder vom Fahrzeug absitzen.


Feuer, Bramstedt

Einsatznummer: 18/2023

Datum: 19.08.2023
Alarmzeit: 02:55 Uhr
Alamierungsart: Sirene, DME, SMS
Dauer:  8 Stunden
Art: Feuer
Einsatzort: Bramstedt
Fahrzeuge: HLF 10 Lehnstedt
Eigene Kräfte: 8
Weitere Kräfte: FFW Bramstedt, FFW Driftsethe, FFW Hagen, FFW Harrendorf, FFW Hoope, FFW Kassebruch, FFW Lohe, FFW Wittstedt, FFW Wulsbüttel, FFW Osterholz-Scharmbeck, ELW1, RTW, POL, EWE

In den frühen Morgenstunden des 19.08.2023 wurden wir zu einem Gebäudebrand nach Bramstedt nachalarmiert. Der Brand eigentliche Einsatz lief zu diesem Zeitpunkt schon knapp zwei Stunden.
Das Gebäude einer Glaubensgemeinschaft stand in Vollbrand & wurde bereits von mehreren Ortswehren mit Wasser angegriffen.
Unsere Aufgabe bestand da drin mehrere Reetdachhäuser vor Funkenflug und Asche zu schützen um eine Brandausbreitung auf die historischen Gebäude zu verhindern.
Nach dem wir die Straße sperrten und eine Wasserversorgung hergestellt hatten begannen wir damit die Dächer mit Wasser zu benetzen.
Gegen 4.30 Uhr tauschten wir die Leute aus, da am Brandort neue Atemschutzgeräteträger benötigt wurden, welche von uns gestellten werden konnten.
Zwei Trupps unter PA begannen dann ebenfalls noch im Innenangriff.
Gemeinsam mit ca. 110 Einsatzkräften dauerte dieser Einsatz für uns bis 7 Uhr.
Nachdem wir eine kleine Stärkung, zubereitet durch die Hooper Kameraden, zu uns genommen & die kontaminierten Einsatzklamotten durch neue ersetzt hatten, konnten wir ins Gerätehaus zurückkehren, wo wir dann das Auto wieder einsatzbereit machten. Gegen 11 Uhr konnten wir das Fahrzeug wieder anmelden und schlaf nachgeholt werden.

Ein großer Dank an die Kameraden aus OHZ, welche mit ihrer Drehleiter vor Ort waren. Ebenso ein großer Dank an sämtliche Anwohner, die uns auf irgendeine Weise unterstützen. Sei es durch Getränke oder durch ortskundige Hinweise. Das erleichtert die Arbeit ungemein.

Als kritikpunkt sei zu nennen, das manche Autofahrer immer noch nicht wissen wozu eine Absperrung ist & das man diese nicht einfach umfährt.

Feuer, BAB 27

Einsatznummer: 17/2023

Datum: 09.08.2023
Alarmzeit: 16:25 Uhr
Alamierungsart: Sirene, DME, SMS
Dauer: 45 Minuten
Art: Feuer
Einsatzort: BAB 27
Fahrzeuge: HLF 10 Lehnstedt
Eigene Kräfte: 7
Weitere Kräfte: POL

Am Nachmittag des 09.08.2023 wurden wir auf unserem Autobahnabschnitt alarmiert, da mehrere Anrufer gemeldet hatten, das der Mittelstreifen kurz vor der Abfahrt Schwanewede brennt.
Auf dem gesamten Abschnitt konnten wir kein Feuer feststellen, so das wir nach Absprache mit der Leitstelle bis zur Anschlussstelle Ihlpohl fuhren und beide Seiten kontrollierten.
Auf dem Rückweg konnten wir einen kleinen Haufen Asche feststellen, welcher kurz hinter Abfahrt Schwanewede lag. Bei genauerer Betrachtung war dieser jedoch bereits kalt & ein weiteres Eingreifen von uns war nicht von Nöten.
Nach knapp 45 Minuten konnten wir im Gerätehaus wieder vom Fahrzeug absitzen.

Feuer, Uthlede

Einsatznummer: 16/2023

Datum: 03.08.2023
Alarmzeit: 01:35 Uhr
Alamierungsart: Sirene, DME, SMS
Dauer: 40 Minuten
Art: Feuer
Einsatzort: Uthlede
Fahrzeuge: TLF 8 Lehnstedt, HLF 10 Lehnstedt
Eigene Kräfte: 11
Weitere Kräfte: FFW Uthlede, FFW Süderosterstade

In der Nacht des 03.08.2023 wurden wir zu einer eingelaufenen Brandmeldeanlage nach Uthlede alarmiert.
An der Einsatzstelle angekommen hatten die Uthleder Kameraden bereits einen Trupp unter PA ins Gebäude geschickt. In dem gemeldeten Raum war nichts zu finden, so das die angrenzenden Rume auch noch abgesucht wurden.
Nach kann 30 Minuten konnten wir unverrichteter Dinge, ebenso wie die Kameraden aus SOS wieder zum Gerätehaus zurückkehren.
Da es sich um eine Pflegeheim handelte kann man von Glück reden, das man nachts nicht noch die Einrichtung evakuieren musste.

Hilfeleistung, Wulsbüttel

Einsatznummer: 15/2023

Datum: 19.07.2023
Alarmzeit: 17:39 Uhr
Alamierungsart: Sirene, DME, SMS
Dauer: 60 Minuten
Art: Hilfeleistung
Einsatzort: Wulsbüttel
Fahrzeuge: HLF 10 Lehnstedt
Eigene Kräfte: 9
Weitere Kräfte: Gefahrgutzug der Gemeinde Hagen im Bremischen, GW-G Bokel, GBM, RTW

Am Mittowch, den 19.07.2023 wurden wir zusammen mit dem Gefahrgutzug der Gemeinde Hagen im Bremischen nach Wulsbüttel alarmiert, wo bei Baggerarbeiten eine Gasleitung erwischt wurde.
Während alle anderen Wehren am Gerätehaus in Bereitschaft waren fuhren wir mit unserem HLF zum Einsatzort und warteten dort auf weitere Anweisungen. Der Zugführer des Gefahrgutzuges und der Einsatzleiter haben sich mit dem Versorger abgesprochen und die Gasleitung abgedreht. Nachdem das geschehen war haben wir das Gebäude ‚freigemessen‘ und an die Bewohner übergeben.

Hilfeleistung, BAB27 & Lehnstedt

Einsatznummer: 13/2023 & 14/2023

Datum: 05.07.2023
Alarmzeit: 14:11 Uhr & 15:19 Uhr
Alamierungsart: Sirene, DME, SMS
Dauer: 30 Minuten & 20 Minuten
Art: Hilfeleistung
Einsatzort: BAB27 & Lehnstedt
Fahrzeuge: HLF 10 Lehnstedt
Eigene Kräfte: 6 & 6
Weitere Kräfte: FFW Uthlede

Am Vormittag des 05.07.2023 bahnte es sich bereits an, am Nachmittag war es dann soweit. Ein Sturm zog über den Norden und sorgte auch bei uns für zwei kleinere Einsätze.
Während die Gemeinde ihr ELW zur Einsatzleitung vor Ort(kurz ELO) in Lehnstedt positionierte um die Leitstelle für die Gemeinde Hagen zu entlasten fuhren wir um 14:11 Uhr auf unseren Autobahnabschnitt um einen Baum zu beseitigen, welcher kurz hinter Auffahrt direkt auf die Fahrbahn ragte.
Als das abgearbeitet war konnten wir um 15:19 Uhr wieder ins Gerätehaus zurückkehren um einen Baum zu beseitigen, welcher zwischen Lehnstedt & Wulsbüttel auf der Straße lag.
In beiden Fällen sägten wir ihn in Stücke und räumten diese dann von der Fahrbahn, so das diese wieder freigegeben werden konnte.

Feuer, Albstedt

Einsatznummer: 12/2023

Datum: 30.07.2023
Alarmzeit: 18:29 Uhr
Alamierungsart: Sirene, DME, SMS
Dauer: 120 Minuten
Art: Feuer
Einsatzort: Albstedt
Fahrzeuge: HLF 10 Lehnstedt
Eigene Kräfte: 9
Weitere Kräfte: FFW Albstedt, FFW Hoope, GBM

Am Abend des 03.07.2023 wurden wir zu einer eingelaufenen Brandmeldeanlage nach Albstedt alarmiert. An der Einsatzstelle angekommen begannen wir damit die Kameraden aus Hoope beim aufbauen einer Wasserversorgung zu unterstützen & die Straße um den Einsatzort abzusperren.
Ein Trupp unter PA riegelte zudem die linke Flanke des Gebäudes ab & positionierte sich außerhalb vor dem Brandraum, deutlich erkennbar durch Rauch aus offenem Fenster.
Nach kurzer Zeit stellte sich heraus, das es sich hierbei um eine Übung handelte.
Nachdem die als vermisst simulierten Personen gerettet wurden durften wir auch noch unseren Drucklüfter in Stellung bringen & das Gebäude vom Rauch befreien.
Nach einer kurzen Besichtigung des Gebäudes ging es noch zum Albstedter Gerätehaus, wo die ganze Übung bei einem Kaltgetränk noch einmal besprochen wurde.
Vielen Dank an die Ortswehr Albstedt für das organisieren der Übung!

Hilfeleistung, BAB 27

Einsatznummer: 11/2023

Datum: 23.06.2023
Alarmzeit: 17:02 Uhr
Alamierungsart: Sirene, DME, SMS
Dauer: 60 Minuten
Art: Hilfeleistung
Einsatzort: BAB 27
Fahrzeuge: TLF 8 Lehnstedt, HLF 10 Lehnstedt, KdoW Lehnstedt
Eigene Kräfte: 11
Weitere Kräfte: FFW Uthlede, POL, RTW, ADAC

Am späten Nachmittag des 23.06.2023 wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn alarmiert. Ungefähr auf der Hälfte unseres Abschnitts fanden wir einen verunfallten PKW vor, welcher in die Leitplanke gefahren war.
Vor ihm stand ein Trailer auf dem ein kaputter PKW schief lag.
Es stellte sich heraus, das der Anhänger sich vom PKW löste & dies zum Unfall führte. Wir sicherten die Einsatzstelle ab & begannen damit Kleinteile & Glas zusammen zu fegen.
Die Kameraden aus Uthlede sperrten kurzzeitig hinter uns komplett ab, so das wir in Ruhe arbeiten konnten. Relativ schnell wurde allerdings halbseitig wieder geöffnet, so das der Verkehr langsam rollen konnte.
Nachdem wir die Einsatzstelle an die Polizei übergeben hatten konnten wir wieder zum Gerätehaus zurückkehren & gegen 18.00 vom Fahrzeug absitzen.

Dieser Einsatz hat einige Eindrücke hinterlassen, die wir euch hier gerne einmal schildern wollen.

Zum einen wollen wir ein großes Lob & Dankeschön an den Mitarbeiter des ADAC aussprechen, welcher zufällig auf die Einsatzstelle zu kam & schon vor unserem Eintreffen damit begonnen hatte die Unfallstelle abzusichern!
Ein Lob auch an die Ersthelfer, welche direkt hinter der Unfallstelle anhielten um zu schauen ob sie eventuell gebraucht werden. Nach unserem Eintreffen konnten sie recht schnell entlassen werden.

Allerdings gab es auch nicht so schöne Dinge zu erleben. PKWs die extrem langsam durch die Unfallstelle fahren um zu gucken, teilweise sogar um zu filmen. Wer glaubt, dass dies schon alles war, der irrt. Es gab tatsächlich ein paar Personen, die auf Höhe der Unfallstelle angehalten sind & anfingen mit der verunfallten Personen beziehungsweise uns zu diskutieren!

Das sind Dinge die überhaupt nicht gehen. Fahrt bitte mit gemäßigter, gleichbleibender Geschwindigkeit an einer Unfallstelle vorbei. Ansonsten wird nicht nur Stau sondern ggf. auch ein Auffahrunfall erzeugt! Und bitte lasst das filmen! In diesem Fall ging es glücklicherweise ’nur‘ um Blechschäden, aber sollte bei einem anderen Unfall mal Personenschaden vorzufinden sein, dann versetzt euch einmal in die Lage wie ihr es findet würdet, wenn man euch da filmt. Oder wenn ihr über die sozialen Medien bereits die Videos & Bilder zum Unfall eurer Familienangehörigen bekommt, bevor ihr informiert wurdet! Dies ist ein Verhalten welches in kleinster Weise zu tolerieren ist!

Auch wenn ein paar negativ Beispiele gestern an der Unfallstelle vorbei gefahren sind muss man sagen, dass der Großteil der Personen sich vorbildlich verhalten hat & unsere Arbeit dadurch erleichtert wurde.

Feuer, Garlstedt

Einsatznummer: 10/2023

Datum: 22.06.2023
Alarmzeit: 14:48 Uhr
Alamierungsart: Sirene, DME, SMS
Dauer: 60 Minuten
Art: Feuer
Einsatzort: Garlstedt
Fahrzeuge: HLF 10 Lehnstedt
Eigene Kräfte: 13
Weitere Kräfte: FFW Hoope, POL, FFW Garlstedt

Am Nachmittag des 22.06.2023 wurden wir zu einem Treckerbrand im Nachbarlandkreis nach Garlstedt alarmiert.
An der Einsatzstelle angekommen befand sich auf einer Weide ein Traktor nahe der L135, welcher durch die Garlstedter Kameraden bereits fast gelöscht war. Ein Kamerad von uns begann unter PA dann lediglich noch mit den Nachlöscharbeiten. Das Wasser kam vom Garlstedter TLF, in welches wir mit unserem HLF wieder einspeisten. Nach einer knappen Stunde konnten wir im Gerätehaus wieder einkehren.
Dort warteten bis kurz zuvor noch 4 Kameraden um im Ernstfall mit dem TLF nachrücken zu können.

Ein Einsatz der schönen Art!

Am letzten Donnerstag, dem 01.06.2023, standen wir mit einer Abordnung Spalier bei der Hochzeit unseres Kameraden Janos & seiner Anja!

Wir wünschen euch beiden alles gute für den weiteren, gemeinsamen Lebensweg!🥰🍀💒

« Ältere Beiträge